Wurzelbehandlung – warum, wieso, weshalb und tut das weh?

Wurzelbehandlung… das klingt erstmal unschön und schmerzhaft.

In den meisten Fällen ist Karies der Grund, weshalb eine Wurzelbehandlung durchgeführt werden muss. Die Bakterien haben sich dann bereits ihren Weg ins Zahninnere geschaffen. Die Schmerzen einer Wurzelbehandlung sind individuell und von Patient zu Patient unterschiedlich. Während teilweise gar kein Schmerz verspürt wird, spüren andere Patient*Innen einen leichten bis starken Schmerz.

Wie kommt es zu den Schmerzen?

Jede Zahnwurzel hat im Normalfall einen Kanal, der mit Gewebe, dem Zahn Nerv und kleinen Blutgefäßen gefüllt und am unteren Ende offen ist.

Dringen Bakterien in das Gewebe ein, entsteht eine Entzündung, bei welcher sich die Gefäße ausdehnen. Im weiteren Verlauf der Entzündung drücken die ausgedehnten Gefäße dann auf den Zahn Nerv und Patient*Innen verspüren einen Schmerz.

Doch keine Panik, wir können das retten!

Bei der zahnmedizinischen Wurzelbehandlung wird ein abgestorbener oder entzündeter Zahn so behandelt, dass er erhalten bleibt. Bakterien und Keime werden entfernt. Das Ziel einer Wurzelbehandlung liegt darin, den Zahn zu erhalten und die Funktion einzelner Zähne wiederherzustellen. Dabei müssen im Normalfall keine Zähne gezogen werden.

Wir beraten Sie gerne zu Ihrer bestmöglichen Behandlung. Vereinbaren Sie jetzt einen Termin.